Beim Sport die Brust stolz herausstrecken können

Beim Sport ziehen Frauen die Blicke wegen der eng anliegenden Sportbekleidung auf sich, und zwar von allen Geschlechtern. Das Aussehen sollte eigentlich keine Rolle spielen, aber manchmal gibt es doch diese Seitenblicke auf Bauch, Beine, Po und Brüste. Letztere spielen bei Sport oft deshalb eine Rolle, weil eine straffe Brust besser die Bewegungen ausgleicht als schlaffes Gewebe.

Frauen, die viel Sport treiben und selbstbewusster auftreten wollen, können sich ihre Brust heute korrigieren lassen. Ein Blick auf motiva.health zeigt die vielen Möglichkeiten, wie Brüste individuell angepasst werden können. Die modernen Implantate machen zum Beispiel eine erschlaffte Brust fester. Mit der MotivaHybrid Technik lassen sich sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Hier wird Fettgewebe an Problemzonen entnommen und in die Brust nach umfangreicher Reinigung eingearbeitet. So können in einem kleinen Eingriff zwei Verbesserungen gemacht werden.

Korrektur nach Operation

Eine weitere Gruppe an Sportlerinnen, für die eine schöne Brust wichtig ist, sind Frauen mit einer Brustamputation. Oft scheuen sie sich, am Sport teilzunehmen, weil der Eingriff sehr sichtbar ist. Sie tragen zu große Sportbekleidung, um die Mastektomie zu verbergen. Dabei können heute bei Motiva Rekonstruktionen vorgenommen werden, die Frauen wieder natürlich aussehende Brüste geben. Die Eingriffe sind dabei sehr klein, die Einschnitte kürzer als bei den meisten Brustaugmentationen. Gerade bei Rekonstruktionen haben Frauen schon genug Narben und sind froh, wenn weitere so klein wie möglich sind. Frauen können diese Eingriffe sogar mit Tattoos verschönern lassen, ein neuer Trend nach Brustkonstruktionen.

Weniger Narbenbildung, schneller wieder beim Sport

Kleine Narben senken das Infektionsrisiko und heilen schneller. Auf diese Weise sind Frauen schneller als sonst wieder fähig, Sport zu treiben. Einschränkungen beim Sport gibt es durch die Implantate keine, sie verhalten sich genau wie eine natürliche Brust. Das Aussehen orientiert sich dabei an der Originalform. So kann mit den Truefixation-Implantaten eine Tropfenform nachempfunden werden. Das Implantat bleibt dabei an Ort und Stelle und verdreht sich auch nicht. Von außen und selbst bei Befühlen wird kein Unterschied erkennbar sein.

Für Frauen, die eine vollere Brust möchten, gibt es runde Implantate, die durch ihre besondere Beschaffenheit eng mit dem Gewebe verbunden sind. Dadurch folgt das Implantat den Bewegungen des Körpers und der Brust. Beim Sport bleibt das gewohnte Gefühl einer festen Brust, die optisch einen guten Eindruck macht.

Viele Frauen wollen ihre Brust nur um eine Körbchengröße korrigieren, damit sie sich besser fühlen und selbstbewusster bei Wettkämpfen auftreten können. Die Ergonomix Implantate hat seinen Namen nicht umsonst erhalten: Es passt sich der Grundform der Brust hervorragend an und korrigiert die Größe um den gewünschten Faktor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.